Persönlichkeiten der Sudenburger Geschichte

B_Goernemann/Goernemann_Karl_w.jpg
Karl Goernemann
Bild: Ev. Kirchspiel Magdeburg Süd

Karl Goernemann

Pastor

(* 07.07.1867 in Groß Lübars; † 10.04.1938 in Magdeburg-Sudenburg)

Goernemann war von 1897 bis 1932 3. Pfarrer an St. Ambrosius in Magdeburg-Sudenburg.

Leben:

Daniel Wilhelm Karl Görnemann wird am 07.07.1867 in Groß Lübars geboren.[1]

Goernemann ordiniert am 27. Oktober 1897 in Magdeburg und tritt danach eine Stelle an St. Ambrosius in Magdeburg-Sudenburg an, zunächst wohl als Hilfsprediger.[2]

Ab 1901 wird Goernemann offiziell auf der neue geschaffenen 3. Pfarrstelle der Gemeinde geführt:[2]
"1901 - 3. Prediger Daniel Wilhelm Karl Görnemann, Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark und 600 Mark Miethsentschädigung."
Eine Pfarrerwohnung steht nicht zur Verfügung, daher erhält er eine Mietentschädigung. Er bezieht eine Wohnung im 2. OG des Hauses Halberstädter Straße 121c (heute 82, Eckhaus Einmündung Klausenerstr.).[4]

Am 15.04.1901 heiratet er die 20 jährige Marie Luise Drenckmann (*18.01.1881), Tochter von Max Drenckmann, Besitzer der Dampfmühle W.A. Drenckmann in Magdeburg-Sudenburg.[1]
Nach nicht einmal drei Jahren Ehe verstirbt Ehefrau Marie Luise am 13.01.1904, kurz vor ihrem 23. Geburtstag. Sie wird auf dem Alten Sudenburger Friedhof bestattet, nahe der Familiengrabanlage der Familie Drenckmann.

B_Goernemann/Goernemann2_w.jpg
Gedenkstein für Marie Luise Goernemann.
Bild: Archiv T. Garde

Nach 35 Dienstjahren tritt Goernemann 1932, im Alter von 63 Jahren, in den Ruhestand.[3]

Am 10.04.1938 verstirbt Karl Goernemann im Alter von 69 Jahren.[3] Er wird neben seiner früh verstorbenen Ehefrau auf dem Alten Sudenburger Friedhof beigesetzt.

B_Goernemann/Goernemann1_w.jpg
Grabstätte von Karl Goernemann und Ehefrau Marie Luise.
Bild: Archiv T. Garde

Quellen:

nach oben

Bearbeitungsstand: 09.08.2018