Die Industriegeschichte Sudenburgs

Firmenblatt: Bearbeitungsstand: 30.08.2016

Sudenburger Brauhaus

Dummér & Döring

Firmendaten:

Gründung - Ende: 1882 - 1990
Gründer: Carl Dummér (* ????, † ????)
Herrmann Döring (* ????, † ????)
Standort(e): Langer Weg 52
Produkt(e): Bier, Marke: "Sudenburger Bier"
Bemerkungen: Über die Grenzen Magdeburgs bekannt wurde der Werbeslogan "... und nach der Arbeit trinken wir das gute Sudenburger Bier". Carl Dummér hatte vermutlich vor der Firmengründung in der Cracauer Brauerei als Braumeister gearbeitet und stammte wahrscheinlich ursprünglich aus Schlesien. 
Bierdeckel Dummer & Döring
Bierdeckel des Sudenburger Brauhaus mit Logo "D&D" für Dummér & Döring.
[Bildquelle: Archiv Sudenburg-Chronik]

Firmenchronik:

Jahr: Ereignis:
1882 Firmengründung als Sudenburger Brauhaus Dummér & Döring.
In diesem Jahr werden das Brauerei- und Stallgebäude, sowie die Doppelvilla der Firmengründer durch den Maurermeister Carl Loewe errichtet. Das Betriebsgelände erstreckte sich vom Langen Weg (damals Langeweg) bis zur heutigen Fichtestraße (auf dem Lageplan noch als "Fortifikations-Weg" bezeichnet). Die Villa lag auf dem südlichen Teil des Betriebgeländes nahm etwa 1/3 der Grundstücksbreite ein. Hinter der Villa erstreckte sich ein großzügiger Garten bis hin zur heutigen Fichtestraße. Südlich der Villa lag lang gestreckt das Stallgebäude, direkt am Langen Weg, Dahinter lagen die Betriebsgebäude, die fast bis an die heutige Fichtestraße heranreichten.
Bereits im ersten Geschäftsjahr wurden 150.000 Hektoliter Bier gebraut.
 
Villa der Firmengründer des Sudenburger Brauhaus
Die heute denkmalgeschützte Doppelvilla der Firmengründer.
Langer Weg 52. (Aufnahme: Dez. 2012)
1884 Auf dem Brauereigelände werden Lager- und Gärkeller errichtet.
1911 Das Kesselhaus wird erweitert. Die Maschinenfabrik Buckau, Abteilung Röhrig & König (Blankenburger Str.) liefert dafür zwei neue Zweiwellrohrkessel mit einem Fassungsvermögen von je 2.000 Litern.
1913 Beschäftigtenzahl: 28 Mitarbeiter.
1920 Beschäftigtenzahl: 15 Mitarbeiter.
1924/25 Beschäftigtenzahl: 19 Mitarbeiter (Winter 1924/25).
1932 Adressbuch 1932: Langer Weg 52:
E. Dumehr, E., Brauereibesitzer
Dummér & Döring, Sudenb. Brauhaus
Heinrich, A., Rentnerin
Hofmann, W., Brauführ.
Jäger, O., Kraftwagenführ.
1940 Adressbuch 1940: Langer Weg 52:
E. Dumehr, E., Brauereibesitzer
Dummér & Döring, Sudenb. Brauhaus
Faust, R., Kraftwführ.
Jäger, O., Masch. Mstr.
1930/40er Prokurist Johannes Werner:
In den 1930/40er Jahren war Johannes Werner als Prokurist im Sudenburger Brauhaus tätig. Er lebte mit seiner Familie zunächst in der Lucas-Cranach-Str. 16. In den 1940er Jahren bezogen die Werners eine Wohnung in der Firmenvilla Langer Weg 52. Wohl kriegsbedingt siedelten seine Frau und die drei Kinder nach Haldensleben um. Johannes Werner folgte der Familie wahrscheinlich nach Kriegsende und übernahm in Haldensleben die Firma Schalco (später Aristomin). In den 1950er Jahren zog die Familie Werner nach Bremen, in den Westen.
Quelle: J. Henke, Stuttgart
1950/51 Adressbuch 1950/51: Langer Weg 52:
E. Dumehr, E., Brauereibesitzer
Sudenburger Brauhaus (ohne Zusatz Dummér & Döring)
Brehmer, G., Gärführ.
Hofmann, W., Braumstr.
Stürze, Kaufm.
Swienty, A., Maschinist.
(5 weitere Mieter werden geführt).
1951 Bis Anfang des Jahres bleibt der Betrieb in privater Hand, wird dann aber Opfer des neuen Wirtschaftssystems.
1952 Der Braubetrieb wird als VVB der Brau- und Malzindustrie, VEB Sudenburger Brauhaus fortgesetzt.
 
Bierdeckel Sudenburger Brauhaus 1 Bierdeckel Sudenburger Brauhaus 2
Zwei Bierdeckel des VEB Sudenburger Brauhaus, Logo nun mit "SB" statt "D&D".
[Bildquelle: Archiv Sudenburg-Chronik]
1957 Der Betrieb stellt nun auch alkoholfreie Getränke her.
1961 Die Brauerei wird zum "Werk III" des neu gegründeten VEB Vereinigte Brauereien Magdeburg. Zum "Werk I" wird die Diamant-Brauerei (Neue Neustadt), zum "Werk II" die Börde-Brauerei (Alte Neustadt).
 
Bierdeckel Dummer & Döring Bierdeckel Dummer & Döring
Bierdeckel des VEB bzw. VEB (K) Vereinigte Brauereien Magdeburg.
[Bildquelle: Archiv Sudenburg-Chronik]
1969 Die Brauereien werden im VEB Getränkekombinat Magdeburg zusammengefasst. Kombinatssitz ist die Diamant-Brauerei (Magdeburg, Neue Neustadt).
 
Bierdeckel Getränkekombinat Magdeburg
Bierdeckel des VEB Getränkekombinat Magdeburg.
[Bildquelle: Archiv Sudenburg-Chronik]
1972 Der Betrieb füllt täglich 200.000 Flaschen ab und verbraucht jährlich über 110.000 Dezitonnen Braugerste und 100 Dezitonnen Hopfen.
Als letzte Magdeburger Brauerei hatte der Betrieb bis zu diesem Zeitpunkt auch noch zwei Kutschengespanne im Fuhrpark, die zur Auslieferung der Getränke eingesetzt wurden. Dies hatte wohl eher Werbegründe.
 
Biere des VEB Sudenburger Brauhaus
Produkte des VEB (K) Sudenburger Brauhaus: "Deutsches Pilsener Vollbier", "Weisser Bock Starkbier", "Malzbier Einfachbier".
[Bildquelle: Archiv Sudenburg-Chronik]
ca. 1975 Ab Mitte der 1970er Jahre werden nur noch alkoholfreie Getränke hergestellt.
Der Betrieb firmiert nun unter VEB Diamant-Brauerei Magdeburg, BT III Sudenburger Erfrischungsgetränke, VEB Getränkekombinat Magdeburg.
Als letzte Magdeburger Brauerei hatte der Betrieb bis zu diesem Zeitpunkt auch noch zwei Kutschengespanne im Fuhrpark, die zur Auslieferung der Getränke eingesetzt wurden. Dies hatte wohl eher Werbegründe.
 
Bierdeckel Dummer & Döring
Alkoholfreie Produkte des Sudenburger Brauhaus: "Brause Limonade", "Selters-Wasser", "Quick".
[Bildquelle: Archiv Sudenburg-Chronik]
1990 (?) Kurz nach Wende wird der Betrieb stillgelegt.
Nach umfassendem Abriss der Betriebsgebäude in den 1990er Jahren entstand auf dem Gelände eine Wohnbebauung. Einzig die 1882 erbaute Doppelvilla der Firmengründer Dummér und Döring im Langen Weg ist noch heute erhalten.
   
2014 Neugründung des Sudenburger Brauhaus.
Am 27.05.2014 wird die Magdeburger Getränkekombinat (MGk) GmbH , Magdeburg, Brenneckestraße 94, 39116 Magdeburg beim Amtsgericht Stendal unter HRB 20699 ins Handelsregister eingetragen. Einzelvertretungsberechtigter Geschäftsführer ist Ulf Dieter Steinforth, Magdeburg. [Quelle:Firmen-Informer.de]
Seit Juni ist das Sudenburger Bier in den Sorten Helles, Pils und Bock wieder zu kaufen. Hergestellt wird es allerdings noch nicht in Sudenburg, sondern im bayrischen Naila. [VS 12.07.2014]
Die neue Sudenburger Brauerei soll ca. 2016 auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerraffinerie "Hermann Danz" entstehen.
 
Bierdeckel Dummer & Döring Bierdeckel Dummer & Döring
Bierdeckel des 2014 neu gegründeten "Sudenburger Brauhaus".
[Bildquelle: Archiv Sudenburg-Chronik]

Quellen:

Offene Fragen:

- Enteignung nach 1945?
- Firmengeschichte / -Leitung bis zum Kriegsende?
- Beschäftigtenzahlen?

Nach oben