Die Industriegeschichte Sudenburgs

Firmenblatt: Bearbeitungsstand: 03.08.2014

Schöttler & Co.

Eisengießerei und Maschinenbauanstalt

Firmendaten:

Gründung - Ende: 1846 - 1856
Gründer: ? (* ????, † ????) Friedrich Lorenz Schöttler (* 18.01.1801 in Göttingen; † 23.03.1864 in Braunschweig)
Friedrich Wilhelm Schöttler (* 08.04.1829 in Osterode (Harz); † 20.06.1895 in Braunschweig)
Standort(e): Halberstädter Straße ...
Produkt(e): Technische Ausstattung von Zuckerfabriken, Dampfmaschinen.
Bemerkungen:  

Firmenchronik:

Jahr: Ereignis:
1846 Firmengründung. Sohn Friedrich Wilhelm Schöttler übernimmt die Firmenleitung und konstruiert noch im gleichen Jahr eine Dampfmaschine (3 PS) für den Gebrauch in der eigenen Fabrik und stellt technische Einrichtungen für zwei Zuckerfabriken her.
1847 Bau einer Balancier-Dampfmaschine für eine Spirituosenbrennerei.
1852 Lorenz Schöttler gibt seine Teilhaberschaft an der Firma auf und siedelt nach Braunschweig über, um sich dort zur Ruhe zu setzen (?).
F. W. Schöttler holt W. A. Drenckmann als Prokuristen in die Firma.
1853 Die Firma wirft erstmals Gewinne ab.
1856 Friedrich Wilhelm Schöttler verkaufte die Fabrik an:

Röhrig & König
 
1857 Friedrich Wilhelm Schöttler gründet mit Prokurist Wilhelm Adolf Drenckmann als Teilhaber einige Grundstücke entfernt die:

Dampf-Mahlmühle Schöttler & Co.
 

Quellen:

Offene Fragen:

- Genaue Lage der Firma an der Halberstädter Straße nachtragen!
- Weitere Quellen einarbeiten.

Nach oben