Die Geschichte der Kirchen St. Ambrosius und St. Michael(is)

Liste der Geistlichen

Vorwort:
Die Pfarrer von St. Ambrosius und St. Michael sind hier zusammengefasst, da beide Gemeinden zeitweise mit einer gemeinsamen Kirche zusammengefasst waren (1553 - 1631). Auch wurde die heutige Gemeinde St. Micheal 1929 als Filialkirche von St. Ambrosius gegründet und Pfarrer der St. Ambrosiusgemeinde versahen dort ihren Dienst. Mit Entlassung in die Eigenständigkeit bekam die Gemeinde St. Michael 1953 zwei der sechs Pfarrstellen von St. Ambrosius übertragen.

St. Ambrosius (suburbium / Sudenburg) St. Michaelis (suidersdorp / Flecken St. Michael)
   
1012 - 1213: Bis zur ersten Zerstörung Sudenburgs  
   
1012 od. 1024 Gründung der ersten Kirche St. Ambrosius im suburbium. Genaue Lage der Kirche unbekannt. Standort wahrscheinlich wie die 2. Kirche nach 1213. Wahrscheinlich im 12. Jahrhundert errichtet, im suidersdorp (später St. Michael), in Elbnähe, südlich des Judendorfes (dem späteren Mariendorf).
  1197 Erste Erwähnung der Kirche St. Michaelis
keine überlieferten Personen ? - 1197 - ?  Canonicus Magister Bernhard
  1203 Übertragung als Stiftskirche an das Kollegiatstift St. Petri und Pauli
1207 wegen Nähe zum Dom wahrscheinlich beim großen Magdeburger Stadtbrand zerstört, spätestens jedoch 1213 kriegsbedingt. 1213 Kriegsbedingte Zerstörung
   
1213 - 1550: Bis zur zweiten Zerstörung Sudenburgs  
   
Neuerrichtung von St. Ambrosius nahe der Magdeburger Stadtmauer, Höhe Danzstraße, zwischen Dom und "Breiter Weg". Sie ist auch Pfarrkirche für den Magdeburger Dombezirk. 1288 wird sie erstmals Urkundlich erwähnt. Weihedatum nicht überliefert. Neuerrichtung der Stiftskirche St. Michaelis. Weihedatum nicht überliefert.
   
? - 1288 - ?:  Magister Barthold (fragwürdig, möglicherweise ein Urkunden- oder Übertragungsfehler) 1288 Verlegung des Kolegiatstifts St. Peter und Paul nach (MD-) Neustadt. Patronat über St. Michaelis verbleibt dort. St. Michaelis wird Pfarrkirche des Fleckens St. Michael.
? - 1295 - ?:  Pfarrer ist Hermann  
1360: Das Erzstift überträgt den Antonitern in Lichtenberg das Patronat der Kirche St. Ambrosii, die fortan die Pfarrer stellen. Kirche heißt jetzt St. Ambrosii und Antonii.  
  1369: Erzstift bestätigt dem Stift St. Peter und Paul das Patronatsrecht und bestimmt den Ort nicht mehr suidersdorp, sondern fortan St. Michael zu nennen.
? - 1452 - ?  Pfarrer Johann Millingsdorf  
  ? - 1478 - 1490 - ?  Pfarrer Donatus Malentitz (auch Melentcz)
? - 1490 - ?  Pfarrer Stefan Pund  
  ? - 1516 - ?  Ludolf Castrick
(Wird als erster "Lutherischer" Prediger der Sudenburg erwähnt. Später abgesetzt und vertrieben)
???? - 1525 Pfarrer Johann Fabri von den Antonitern "resigniert" die Kirche, das Patronatsrecht wird dem Domkapitel rückübertragen. Sudenburger wünschen lutherischen Prediger.  
1525 - ???? Der Dominikanermönch Bonifacius Bodenstein aus dem Paulinerkloster wird vom Erzbischof eingesetzt, ein entschiedener Gegner von Luthers Lehre.  
   
1544 - 1550: Pfarrer M. Joachim Woltersdorf (oder Wolterstorphii, erster evangelischer Pfarrer. Eingesetzt gegen den Willen des Domkapitels.)  
1546 Abriss der Kirche für Erweiterung der Magdeburger Befestigung. Zum Gottesdienst wird den Sudenburgern die Kirche St. Sebastian in der Altstadt angewiesen. 1550  Zerstörung der Kirche (der gesamten Sudenburg) durch die Magdeburger, während der Belagerung durch Moritz von Sachsen. St. Michaelis wird als separate Pfarrkirche nicht wiedererrichtet, sondern mit St. Ambrosii zusammengelegt.
   
1550 - 1631: Bis zur dritten Zerstörung Sudenburgs  
Wiedererrichtung als S.S. Ambrosii und Michaelis: wahrscheinlich vor 1554, sicher vor 1562, im Mariendorf, südlich des heutigen Fürstenwallparks. Der Pfarrbezirk umfasst die gesamte Sudenburg, incl. dem Flecken St. Michael. Bezeichnung der Kirche:
Hering: S. Ambrosii und Michael (1605)
Wesemann: S.S. Ambrosii und Michaelis (1613)
Kettner: S. Michaëlis und S. Ambrosii (1723)
   
  Diakone S.S. Ambrosii und Michaelis:
1551 - 1554 Pfarrer Johann König (oder Regius, abgesetzt durch Möllenvogt und Rat der Sudenburg) (Quelle: Rathmann, Kettner) 1562 - 1563 - ?: Diakon Johannes Horn (Quelle: Kirchenrevision 1662/63)
1554 - 1562 - ?: Pfarrer Andreas Hoppe (Quelle: Rathmann, Kirchenrevision 1662/63) ???? - 1576:  Diakon Andreas Culanus (1576 Opfer der Pest)
? - 1565 - ?: Pfarrer M Joachim Lonemann (oder Joachimus Lonemannus) 1577 - 1577: Diakon M Valentin Lange (oder Langius, Später Pfarrer)
???? - 1582:  Pfarrer M Christian Granau (oder Gravonius, 1582 Opfer der Pest 1589 - 1596: Diakon Laurenz Junge (oder Laurentius Junius, vorher Direktor der Sud. Schule)
1583 - 1589: Pfarrer M Johannes Nesener
(1589 als Pfarrer in die Altstadt berufen, Quelle: Kettner)
1597 - 1599: Diakon Hermann Crantz
1590 -1597: Pfarrer Valentin Lange (oder Langius, 1597 Opfer der Pest) 1599 - 1607:  Diakon M Zacharias Wesemann (anschließend Pfarrer)
1597 - 1607: Pfarrer M Erhard Hering (1607 in "Grossen Salza" Opfer der Pest) 1607 - 1607:  Diakon Peter Homel (oder Petrus Homelius, 1607 Opfer der Pest)
1607 - 1623: Pfarrer M Zacharias Wesemann (oder Wesemannus)  
1624 - 1627:  Pfarrer Arnold Mengering (1627 auf neue Pfarrstelle abgewandert) ? - 1621 - 1631:  Diakon Wolfgang Ritter (wahrscheinlich bei der Eroberung Magdeburgs umgekommen)
1625-27 wird der großte Teil Sudenburgs zur Erweiterung der Magdeburger Befestigungen und für ein freies Schussfeld abrissen.  
1631:  Am 21.04. (ev. Zeitrechnung) wird der verbliebene Rest der Sudenburg während der Belagerung der Stadt von den Magdeburgern niedergebrannt und zerstört.  
   
1631 - 1812: Bis zur vierten Zerstörung Sudenburgs  
1631 - 1722:  Sudenburg im Pfarrbezirk des Magdeburger Doms. Die Wiedererrichtung Sudenburgs wird durch die Magdeburger massiv behindert. Planmäßiger Wiederaufbau erst ab ca. 1680.  
1722 - 1723:  4. Neubau St. Ambrosius, Einweihung 1723.  
1722 - 1761  Pfarrer M Christian Schreiber (predigt bis zur Fertigstellung in der Kapelle des Siechenhofes, dem Hospital St. Georgii, westlich vor der Stadtgrenze Sudenburgs gelegen)  
1761 - 1762  Pfarrer Christoph Friedrich Goldbeck  
1763 - 1772  Pfarrer Andreas Balthasar Koeppe  
1772 - 1779  Pfarrer Joachim Michael Fritzsche  
1779 - ...  Pfarrer Johann Wilhelm Christoph Mevius  
1812  Auf Befehl Napoleons muss die gesamte Sudenburg abgerissen werden, incl. der 4. Kirche St. Ambrosius.  
weiter mit Pfarrerliste 2: ab 1812

Quellen:

nach oben

aktualisiert: 25.10.2019

Copyright © 2012-2019 Thomas Garde