Die Geschichte der Kirche(n) St. Michael(is)

Die 4. Kirche: 1929 bis heute

Das evangelische Gemeindezentrum St. Michael in der Helmholzstraße

Vorwort:
...

Chronik:

 - 1920er -   [nach oben]

Da man in der St. Ambrosiusgemeinde darauf aufmerksam wurde, dass mit der wachsenden Bevölkerung Sudenburgs immer mehr Bürger den langen, beschwerlichen Weg von der Leipziger Straße zur St. Ambrosiuskirche auf sich nehmen mussten, kam man zu dem Entschluss, im Gemeindebezirk "Ambrosius Süd" eine Filialkirche zu errichten. Als Standort wurde die Helmholzstraße gewählt. Die Ausschreibung erfolgte in Form eines Wettbewerbes, den der Architekt Ernst Hermann Scheibe für sich entscheiden konnte.  Beeinflusst vom Bauhaus plante er eine Kirche im Stil des "Neuen Bauens". Die Kirche sollte den Namen St. Michael tragen, in Anlehnung an die ehemalige Kirche St. Michaelis aus der alten Sudenburg. Da die Finanzierung gesichert schien, wurde mit dem Bau des Gemeindehauses begonnen. Neben diesem sollte die Kirche entstehen. [???]

 - 1929 -   [nach oben]

Das Gemeindehaus St. Michael wird fertig gestellt.

StMichael3_w.jpg
Gemeindehaus St. Michael in der Helmholstraße.
Aufgenommen im Februar 2014.

Der Bau der Kirche zerschlug sich, als am 24.10.1929 in New York die Börse einbrach. Dieses in Europa als "Schwarzer Freitag" bezeichnete Ereignis, mit der anschließenden weltweiten Rezession, machte den Bau der geplanten Kirche unmöglich. Man benannte nun das Gemeindehaus als St. Michael und nutzte den Gemeindesaal für den Gottesdienst, den die Pfarrer der Ambrosiusgemeinde abhielten. [???]

 - 1945 -   [nach oben]

Das Gemeindehaus übersteht den 2. Weltkrieg unbeschadet. [???]

 - 1953 -   [nach oben]

Die Ambrosiusgemeinde entlässt die Kirchengemeinde St. Michael in die Selbstständigkeit.
Eine der drei Pfarrstellen der Ambrosiusgemeinde wird der Kirchengemeinde St. Michael übertragen. (Falsch!!!)
Anm.: Ob diese Selbständigkeit mit der DDR Gebietsreform in Zusammenhang steht, ist noch zu klären. [???]

 - 1955 -   [nach oben]

In St. Michael findet die Amtseinführung des neuen Bischofs der Kirchenprovinz Sachsen D. J. Jähnicke statt. [???]

 - 1957 -   [nach oben]

Einbau einer Orgel in den Gemeindesaal. [???]

 - 1957 -   [nach oben]

Der Rückgang der Gemeindemitglieder in Magdeburg macht eine Kirchenreform notwendig. Die Gemeinde St. Michael (Leipziger Straße), wird mit den Gemeinden St. Ambrosius (Sudenburg), Christus (Leipziger Straße), St. Sebastian (Lemsdorf) und Philippus (Reform) zusammengeschlossen zum Kirchspiel Magdeburg Süd. Das Kirchspiels Süd wird mit zwei Pastorenstellen ausgestattet, die nun für alle 5 Kirchengemeinden zuständig sind. [???]

Quellen:

nach oben

aktualisiert: 24.08.2015