Die Geschichte der Kirche(n) St. Ambrosius

Die 1. Kirche: 1012 bis 1213

Vorwort:
Über die erste Kirche St. Ambrosius kann nur spekuliert werden, es gibt (bislang) keinerlei urkundliche Nachweise.
Es wird sich wahrscheinlich um eine Kirche gehandelt haben, es könnte aber auch nur eine Kapelle gewesen sein. Im Internet findet sich (vielfach kopiert) dieser Text:

"Im Jahr 1213 wird in einem Bericht über die Zerstörung der St. Ambrosius-Kapelle im südlichen Turm der Magdeburger Stadtmauer erstmals der Name der Kirche erwähnt."

Leider ist weder eine Quelle hinterlegt, noch der ursprüngliche Autor auszumachen.
Folgende Fragen sind daher zu klären:
- Gibt es diesen Bericht aus dem Jahr 1213? Was ist die Quelle?
- Welche Infornationen liefert die unbekannte Quelle: Name der Kapelle? Zerstörungsjahr?
- Gab es zu diesem Zeitpunkt (1213) überhaupt schon einen "südlichen Turm der Stadtmauer"?
Die Stadtbefestigung wurde erst 1022 komplett fertig gestellt. Die hier relavante südliche Befestigung war zu dieser Zeit noch aus Holz, wenn ich richtig recherchiert habe, noch keine steinerne Mauer".


Der (momentan) älteste mir bekannte Hinweis auf die Kirche stammt von 1649 und nennt eine Kirche zu St. Ambrosio die 1012 erbaut worden sein soll. Der älteste urkundliche Nachweis ist von 1288 und bezieht sich bereits auf die zweite Ambrosiuskirche.

In der nachfolgenden "Chronik" sind die spärlichen Informationen zur 1. Kirche zusammengetragen.

Chronik:

 - 1012 -   [nach oben]

Gründung der ersten Kirche St. Ambrosius im Magdeburger suburbium, aus dem sich später die Sudenburg entwickelt.

Sie wurde in der Amtszeit des am 15.06.1012 ernannten Erzbischofs Walthard gegründet, der jedoch bereits am 12.08.1012 starb. Vor seiner Ernennung zum Erzbischof war Walthard seit 984 Dompropst in Magdeburg.

"Bei seinen Zeiten ward gebawet die Kirche zu S. Ambrosio dem heiligen Lerer" [1, Seite 426 (IIv)]

Sollte dieses erste Bauwerk eine Kirche gewesen sein, was ich für wahrscheinlich halte, dann könnte sie auf dem selben Grund gestanden haben, wie ihr Nachfolgebau: Diese dem heiligen Ambrosius von Mailand geweihte Kirche lag in diesem Fall nahe der südlichen Magdeburger Stadtbefestigung, zwischen dem "Pralenberg" und dem südlichen Magdeburger Stadttor (später als "Sudenburger Tor" bezeichnet), welches sich an der Kreuzung "Breiter Weg" / "Danzstraße" befand.

 - 1024 -   [nach oben]

In der "informatio summaria facti et iuris" des Primat- und Erzstifts Magdeburg wird die Kirche St. Ambrosius erwähnt. Quelle: Aus dem Artikel "Die Ambrosiikirche in Sudenburg" vom Sudenburger Pastor Theodor Rauch, 1924. [2, S. 44]

Eine andere Quelle (Friedrich Wiggert, "Über Martin Luthers Schülerleben in Magdeburg...", 1850, Anm. S.9) nennt 1024 als Jahr der Kirchengründung.
Anm: Diese Quelle konnte ich bisher leider noch nicht sichten, sie könnte sich aber ebenfalls auf die o.g. Schrift beziehen.

 - 1207 -   [nach oben]

20.04.: Am Karfreitag zerstört ein verheerender Brand große Teile Magdeburgs. Betroffen sind u.a. auch der Ottonische Dom, das Morizkloster und die Kaiserpfalz. Aufgrund der damaligen Bauweise ist davon auszugehen, dass dieser Brand auch auf das nördliche Suburbium übergriff und dieses zerstörte. [3, S. 10f]
Anm.: Überlieferungen eines Übergreifens des Brandes und das Ausmaß von Zerstörungen im nördlichen suburbium gibt es leider nicht. Wahrscheinlich waren aufgrund der Nähe zur Altstadt neben vielen Häusern auch die Kirche St. Ambrosius und die Kurien der Domherren auf dem Pralenberg betroffen.

 - 1213 -   [nach oben]

Zerstörung der südlichen Vorstadt (suburbium) durch Truppen des Kaisers Otto des IV., der sich mit dem Magdeburger Erzbischof Gero im Krieg befand.
Spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde auch die erste Kirche St. Ambrosius zerstört. [4, S. 33],[5, S. 236;]

Quellen:

nach oben

aktualisiert: 23.08.2015